Inhalt und Zielsetzung des Projektes „Räuber-Kneißl-Radweg“

 

Der südwestliche Landkreis Dachau und der angrenzende Landkreis Fürstenfeldbruck sind wesentliche historische Schauplätze des Lebens und Wirkens des Matthias Kneißl, im Volksmund besser bekannt unter dem Namen „Räuber Kneißl“. Der historische Hintergrund, die attraktive geographische Lage der WestAllianz-Gemeinden und der gute S-Bahn-Anschluss nach Dachau und München sollen durch eine Radroute touristisch erschlossen, aufgewertet und thematisch wiederbelebt werden.

 

Bislang gibt es keine attraktive und gleichzeitig umweltschonende touristische Vernetzung der Gemeinden, die es ermöglicht, das Gebiet umfassend und individuell zu entdecken. Lediglich Stichtouren zu den einzelnen Orten mit dem PKW bieten sich derzeit an. Des Weiteren fehlt umfassendes Infomaterial bzw. Kartenmaterial zu den zahlreichen Highlights.

 

Das Projekt „Räuber-Kneißl-Radweg – mit dem Radl von Bahn zu Bahn“ – soll hierbei unter dem Aspekt der nachhaltigen und ressourcenschonenden Vermarktung der Region einen wesentlichen Beitrag leisten. Zielsetzung ist auch, sich durchaus kritisch mit der Figur und der damaligen Zeit auseinander zu setzen.

Logo WestAllianz

Aktueller Sachstand zum Räuber-Kneißl-Weg

Sehr geehrte Damen und Herren,als Verantwortlicher der WestAllianz-Arbeitsgruppe „Tourismus und Naherholung“ und somit Projektverantwortlicher des Räuber-Kneißl-Weges, darf ich Ihnen gerne den aktuellen Sachstand mitteilen. Räuber-Kneißl-Weg - Ein Weg durch die WestAllianz Gemeinden  Nach entspreche …mehr