Auf jedem Rastplatz des Räuber-Kneißl-Radweges stehen Stempelboxen bereit

Wer alle neun abgefahren hat, erhält ein Erinnerungsgeschenk!!!

 

Bestätigung als „Räuber-Kneißl-Radweg-Profi“:

Das erhalten zukünftig alle Radfahrer, die den WestAllianz-Themenweg abgefahren und den Stempelpass des Wirtschaftsverbunds gefüllt haben. Es ist die neueste Attraktion auf dem Räuber-Kneißl-Radweg, der durch die sieben Mitgliedsgemeinden des regionalen Wirtschaftsverbunds WestAllianz (www.westallianz-muenchen.de) führt.

 

Stempelkasten Bgm

 

Auf dem Foto: Die Bürgermeister der WestAllianz Gemeinden
freuen sich über die Stempelboxen, die neu entlang des Räuber-Kneißl-Radwegs installiert wurden

(v.l.n.r. Roland Müller, 2.Bgm. Maisach, Johann Groß, 3. Bgm. Bergkirchen, Helmut Zech
1. Bgm. Pfaffenhofen a.d. Glonn, Johannes Kneidl, 1. Bgm. Sulzemoos, Raphael Morhard,

Wirtschaftsförderung Gröbenzell, Dagmar Hendorfer, Geschäftsleitung WestAllianz München,

Stefan Kolbe, 1. Bgm. Karlsfeld).

 

 

 

Auf jedem Rastplatz entlang des „Räuber-Kneißl-Radwegs“ finden sich ab sofort Stempelboxen mit nummerierten Siegeln der jeweiligen Gemeinde. Im dazugehörigen Stempelpass kann der Abschluss der jeweiligen Route entlang des Themenwegs dokumentiert werden.

 

Ist der Pass mit allen neun Stempeln gefüllt, bekommt man über die Geschäftsstelle der WestAllianz München ein Geschenk als Erinnerung und Belohnung.

Stempelkarte

Die Stempelpässe liegen in den Rathäusern der
beteiligten Gemeinden und bei der Geschäftsstelle der WestAllianz
München (Kirchstraße 3, 85254 Sulzemoos) aus.

 

 

An allen Gemeinden sowie bei der Geschäftsstelle findet sich zudem die neue, aktualisierte Version der Radweg-Karte zum Räuber-Kneißl-Themenweg. Erstmalig werden darin neben den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten entlang der Radroute auch die Einkehrmöglichkeiten in der regionalen Gastronomie mit aufgelistet.