Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG von Landkreis und Gemeinden

Besuch der Rathäuser im Landkreis und des Landratsamtes unter Einhaltung bestimmter Verhaltensregeln wieder möglich

Teaser Logo Pfaffenhofen

Am Montag, 27.4.2020, wurden die Corona-Einschränkungen und Ausgangsbeschränkungen in Bayern deutlich gelockert. Auch die Kommunen im Landkreis können daher alle öffentlichen Dienstleistungen grundsätzlich wieder anbieten. Die Rathäuser und das Landratsamt sind für alle Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Terminvereinbarung – auch ohne Vorliegen „triftiger Gründen“ – wieder zugänglich.

 

Bitte wenden Sie sich für die Terminvereinbarung an die jeweiligen Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung. Die zuständigen Mitarbeiter können Sie auch über die Aufgabenliste finden. Allgemeine Öffnungszeiten bzw. Vorsprachen ohne Termin können zur Sicherstellung der hygienischen Vorgaben vorerst aber noch nicht ermöglicht werden. Natürlich besteht - wie bisher - weiterhin die Möglichkeit, Anträge schriftlich oder elektronisch zu stellen bzw. behördliche Dienstleistungen oder Beratungen auch ohne persönlichen Kontakt (z.B. telefonisch) in Anspruch zu nehmen.

 

Bei persönlichen Vorsprachen oder Besuchen in den Dienstgebäuden wird auf das allgemeine Maskengebot hingewiesen; nach Art und Umfang des Kontakts kann in einzelnen Bereichen auch eine individuelle Maskenpflicht gelten. Abhängig von den konkreten personellen oder räumlichen Voraussetzungen können in den jeweiligen öffentlichen Stellen bzw. Fachbereichen weitere Sonderregelungen bestehen oder temporäre Einschränkungen nötig sein. Es wird daher dringend empfohlen, sich vorab telefonisch oder elektronisch auch über die aktuelle Öffnungssituation in der jeweiligen Behörde zu informieren.

 

 

Wir bitten Sie, nachfolgende Verhaltensregeln zwingend beim Betreten des Rathauses einzuhalten:

  

  • nach Möglichkeit nur nach telefonischer Anmeldung oder per Email-Terminvereinbarung

 

  • Betreten der Büroräume nur für 1 Person

 

  • Desinfektion der Hände beim Eintritt ins Gebäude

 

  • Mund-Nasen-Schutzpflicht (Maske wird von der Gemeindeverwaltung bei Bedarf zur Verfügung gestellt)

 

  • Niesen und Husten in die Armbeuge

 

  • Abstand von mindestens 1,50 m einhalten

 

Landrat Stefan Löwl und Bürgermeister-Obmann Stefan Kolbe bitten um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen. Das gilt auch für Verzögerungen bei der Bearbeitung bzw. längere Laufzeiten aufgrund von internen Personalgestellungen für den Katastrophenschutz, das Gesundheitsamt oder andere Fachbereiche sowie wegen zahlreichen Beschäftigungsverboten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einer Risikogruppe zuzuordnen sind. Aufgrund der Einschränkungen sind auch die zwischen verschiedenen Behörden notwendigen Abstimmungsverfahren deutlich komplizierter und zeitintensiver.

 

Gez.

Wolfgang Reichelt

Medienbeauftragter

 

Alles Weitere die Corona-Pandemie betreffend finden Sie hier.