Erhöhung Kindergarten-/Krippengebühren

Logo Gemeinde Pfaffenhofen - Bekanntmachung

Liebe Eltern,

 

die erfreuliche Bevölkerungsentwicklung und die damit positive Entwicklung der demografischen Struktur innerhalb der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn führen zu einer deutlichen Ausweitung der Belegungszahlen in unseren Kinderhäusern.

 

Der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn war es immer besonders wichtig im Bereich der Kinderbetreuung ein bedarfsgerechtes Angebot anbieten zu können. War es doch auch die Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn, welche als erste Gemeinde im weiteren Umfeld einen gemeindlichen Kindergarten gegründet hat (Im Umfeld gab es nur den Katholischen Kindergarten in Odelzhausen).

 

Gerade in Zeiten der Pandemie wurde und wird klar, wie wichtig die Kinderbetreuung ist. Leider sind auch die Betreuungskosten massiv im Gesamten gestiegen. So hat die Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn im Bewilligungsjahr 2019, d.h. Kindergartenjahr 2019/2020 ein Defizit von ca. 50.000 € pro Gruppe auszugleichen (Gesamt ca. 300.000 €). Unberücksichtigt sind dabei die kalkulatorischen Kosten (Abschreibung, Verzinsung,) für die Kindergartengebäude, Grundstücke und Verwaltungskosten. Allein aus dem Bau und Anschaffungskosten für das neue Kinderhaus sind dies 2.681.995 €. Im Bewilligungsjahr 2020, d.h. Kindergartenjahr 2020/2021, wird dieses Defizit aufgrund der Eröffnung der neuen Einrichtung in Egenburg mit zusätzlichen Personal- und Unterhaltskosten um Einiges steigen. Eine genaue Berechnung ist aufgrund der fehlenden Daten aus den Förderungen der Landes- und Bundesmittel und Gastkinderbeiträge derzeit noch nicht möglich.

 

Generell belasten alle Kommunen die steigenden Betreuungskosten massiv und es wurde schon mehrmals bei der Regierung dieses Problem angemahnt. Obwohl dieser Sachverhalt bekannt war, wurde seitens der Regierung der Elternbeitragszuschuss und das Bayrische Krippengeld eingeführt. Damit werden sicher die Eltern entlastet, die Träger haben aber weiterhin mit dem wachsenden Defizit zu kämpfen.

 

 Zum Stand August 2021 bekommen von den dann betreuten 128 Kindern 99 Kinder den Elternbeitragszuschuss. Bei 10 Kindern wird die Gebühr für über 3-Jährige, bei 19 Kindern die Gebühr für unter 3-Jährige in Rechnung gestellt. Für alle Kinder, die noch keinen Elternbeitragszuschuss bekommen, kann ab 2 Jahren das Bayrische Krippengeld über die Familienkasse beantragt werden. Aufgrund dieser Förderung von mindestens 77% aller angemeldeten Kinder, werden hier pro Stunde Betreuung Beträge von 0,04 € bis max. 0,47 € von den Eltern bezahlt.

 

Aufgrund der dargestellten Situation und nach Rücksprache und mit Einverständnis der Kindergartenleitung, der Kindergartenreferentin und des Elternbeirats wurde einer gestaffelten Erhöhung der Betreuungsgebühren in der Gemeinderatsitzung vom 26.10.2020 zugestimmt. Die Betreuungsgebühren für unter 3-Jährige und über 3-Jährige werden zum 01.01.2021 um 5%, die Betreuungsgebühren für über 3-Jährige zusätzlich zum 01.09.2021 um weitere 10% auf Basis der heutigen Sätze erhöht.

 

 

 

Demzufolge werden ab 01.01.2021 folgende Gebühren in Rechnung gestellt:

Buchungszeit

unter 3-Jährige

über 3-jährige

 

 

 

4 bis 5 Stunden         

238 €

109 €

5 bis 6 Stunden          

264 €

122 €

6 bis 7 Stunden          

291 €

137 €

7 bis 8 Stunden          

323 €

149 €

8 bis 9 Stunden         

357 €

177 €

über 9 Stunden

386 €

205 €

 

 

 

 

Ab dem neuen Kindergartenjahr 2021/2022, sprich ab dem 01.09.2021

gelten folgende Gebühren:

 

Buchungszeit

unter 3-Jährige

über 3-jährige

 

 

 

4 bis 5 Stunden         

238 €

120 €

5 bis 6 Stunden          

264 €

133 €

6 bis 7 Stunden          

291 €

150 €

7 bis 8 Stunden          

323 €

163 €

8 bis 9 Stunden         

357 €

194 €

über 9 Stunden

386 €

224 €

 

 

 

 Wir danken für Ihr Verständnis.

 

 

Helmut Zech

1.Bürgermeister