Wenn´s der Biotonne zu heiß wird

Wenns der Biotonne zu heiß wird

Pressemitteilung des Landratsamtes Dachau, Kommunale Abfallwirtschaft, 09.08.22

++++++

 

Wenn´s der Biotonne zu heiß wird

 

In den Sommermonaten vergären Bioabfälle in der Biotonne schneller und bilden unangenehme Gerüche. Zum Teil entwickeln sich Maden in der Biotonne.
Hier einige Tipps wie man diesem vorbeugen kann:


Wickeln Sie Ihren Biomüll in Zeitungspapier ein oder verwenden Sie Papiertüten (im Handel erhältlich). Bitte beachten Sie, dass Plastiktüten und auch kompostierbare Biokunststoff-Tüten in der Biotonne nicht zugelassen sind. Eine Schicht geknülltes Zeitungspapier auf dem Boden der Biotonne ist eine trockene Grundlage, um diese für einige Zeit sauber zu halten.

 

In den heißen Sommermonaten darf man Fleisch-/Wurst- und Käseabfälle fest in einer Plastiktüte verpackt über die Restmülltonne entsorgen. Damit kann man den Madenbefall verhindern.

Haben sich bereits Maden in der Biotonne gebildet, setzen Sie bitte keine giftigen Produkte ein. Sie können die Maden mit Essig besprühen oder mit Gesteinsmehl (im Handel erhältlich) bestreuen.

Nach dem Leeren der Biotonne kann man bei Bedarf die Biotonne mit Wasser ausspülen und anschließend in der Sonne austrocknen lassen. Dabei bitte das Waschwasser auffangen und über die Kanalisation (bitte nicht über die öffentlichen Gullis) entsorgen.
Verschiedene Fachfirmen bieten eine kostenpflichtige Reinigung der Biotonnen an. Adressen hierzu erhalten Sie bei der Abfallberatung.

Für weitere Fragen steht die Abfallberatung unter 08131/741469 gerne zur Verfügung.

 

Bild: Biotonne mit Papiertüte (Quelle: Kommunale Abfallwirtschaft)


++++++

 

Barbara Mühlbauer-Talbi
Abfallberaterin

 

Landratsamt Dachau

Kommunale Abfallwirtschaft

Kopernikusstr. 24
85221 Dachau

Tel. 08131 741469

E-Mail: Barbara.Muehlbauer-Talbi@LRA-DAH.Bayern.de